Staubgefäße

Staubgefäße

Staubgefäße oder Staubblätter (Stamĭna), die Organe der phanerogamen Pflanzen, welche in ihrem Innern die Pollenkörner entwickeln; es sind bei den Nadelhölzern einfache Schuppen mit kleinen Pollensäckchen, bestehen bei den Angiospermen aus der Anthere oder dem Staubbeutel, in welchem der Pollen entsteht, und zwar gewöhnlich in zwei Fächern, aus dem zwischen letzterm liegenden Konnektiv oder Mittelrand und dem Träger, Filament oder Staubfaden [Tafel: Botanik II, 11-16, 25]. Die S. sind umgewandelte Blätter, sie entwickeln sich in der Natur und bes. in der Kultur (bei gefüllten Blüten) oft zu Blumenblättern.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Staubgefäße — (Stamina, Pollen oder Staubblätter), die den Blütenstaub erzeugenden Blattorgane in den Blüten der Phanerogamen. Sie bilden in wechselnder Zahl und Stellung den männlichen Geschlechtsapparat (Andröceum) der Blüte. Bei den Gymnospermen sind die S …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Staubgefäße — (Stamina), an den Phanerogamen die männlichen Befruchtungswerkzeuge der Blüthe, s.d. I. A) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Staubgefäße — Staubgefäße, lat. stamina, s. Befruchtung und Pflanze …   Herders Conversations-Lexikon

  • Tetradynamische Staubgefäße — Tetradynāmische Staubgefäße oder viermächtige Staubgefäße, Gruppierung von 4 längern und 2 kürzern Staubgefäßen in der Blüte. Tetradynamĭa, 15. Klasse des Linnéschen Systems …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zweimächtige Staubgefäße — Zweimächtige Staubgefäße, s. Didynama stamina …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blüthe [1] — Blüthe (Bot.), im weiteren Sinne die Organe, durch welche die Frucht gebildet wird. Bei den Algen, Pilzen u. Flechten entwickelt sich die Pflanze aus einer nackten, od. zuweilen bei den beiden letzteren aus einer umhüllten od. doppelten Zelle, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Linnés Pflanzensystem — Linnés Pflanzensystem, ist auf das Verhalten der Befruchtungs (Geschlechts ) theile der Pflanzen (s. Blüthe) begründet, daher auch Sexualsystem genannt. Die Eintheilungsgründe ergeben sich aus dem Vorhandensein od. dem Mangel deutlich erkennbarer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pflanzensystem — Pflanzensystem, die Aufzählung der Pflanzenarten in einer wissenschaftlich begründeten Anordnung. Man unterscheidet künstliche und natürliche Systeme (s. Pflanzensystematik). Ein künstliches System kommt zustande, wenn man ein bestimmtes… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bienenbestäubung — Eine Blattschneiderbiene (Megachile) im Anflug auf eine Borretsch Blüte (Borago officinalis) …   Deutsch Wikipedia

  • Melittophilie — Eine Blattschneiderbiene (Megachile) im Anflug auf eine Borretsch Blüte (Borago officinalis) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”